Welttag gegen Digitales Rechtemanagement

Welttag gegen DRM

Hinweis von der Digitalen Gesellschaft: Heute ist Welttag gegen das Digitale Rechtemanagement, kurz DRM. Warum das scheiße ist? Lest hier:

„Digitales Rechtemanagement ist der Versuch, technisch eine Vervielfältigung von Inhalten wie Musik, Videos oder Dokumenten zu verhindern. Aus Sicht des Vereins “Digitale Gesellschaft” stellen diese Mechanismen nicht nur ein Alltagsärgernis für viele Verbraucher dar. “Wer heute einen Film oder ein Buch digital kauft, kann diese morgen vielleicht nicht mehr benutzen”, so Beckedahl. “Wenn sich die Buchbranche fragt, warum e-Books sich nach wie vor eher schlecht verkaufen, dann auch deshalb, weil die Nutzer oft nur mangelhafte, minderwertige Dateien bekommen.” DRM wird mitunter auch Digitales Restriktionsmanagement genannt.

Bestimmte ältere DRM-geschützte Inhalte sind auf heutigen Geräten kaum mehr zu verwenden und die Umgehung des Schutzes unter Zuhilfenahme bestimmter Software ist gesetzlich untersagt. “Von DRM-geschützten Dateien sollten die Verbraucher daher die Finger lassen”, so Beckedahl weiter.“
(Zur Originalmeldung)

Ein Negativbeispiel in dieser Hinsicht stellten zuletzt die Abonnements auf Amazons e-book-Reader Kindle dar.

Share:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • StumbleUpon
  • Reddit