Operation Payback: Anonymous ruft das Internet zum Widerstand gegen ‚Protect IP‘ Gesetz auf – **UPDATE** Neue Nachricht von Anonymous zum „IP Act“

**UPDATE**

Anonymous ist mal wiederetwas melodramatisch (alles klingt bedeutsam, wenn man „Requiem for Two Towers“ im Hintergrund laufen lässt). Die Botschaft solltet ihr euch aber trotzdem mal anhören, falls euch Themen wie Netzneutralität und Freiheit des Internets nicht völlig kalt lassen.

Originalmeldung:

The Internet is Serious Business… spätestens jetzt. Vor kurzem erging an die User von reddit folgender Aufruf der Hacker- und (inzwischen) Aktivisten-Gruppe Anonymous. (hier vergrößert)

Operation Payback against Protect IP Bill - Anonymous on reddit

Die neue Operation Payback richtet sich gegen die so genannte ‚Protect IP Bill‘. Auf Druck der Industrie soll der Gesetzesentwurf dafür sorgen, dass Copyright-Vergehen härter bestraft werden und die illegalen Websites gesperrt werden. Welche Ausmaße dies annehmen wird (ob z.B. Filesharing-Seiten dran glauben müssen), kann ich leider nicht beurteilen. Hier ein paar wichtige Infos:

„In an attempt to give copyright holders and the authorities all the tools required to disable access to so-called rogue sites, lawmakers will soon introduce the PROTECT IP Act. Through domain seizures, ISP blockades, search engine censorship, and cutting funding of allegedly copyright infringing websites, the bill takes Internet censorship to the next level.[…]

As reported previously, it is now relatively easy for a seized website to continue operating under a new non-US based domain name. With the new bill, however, the authorities and copyright holders have a broader scale of tools they can use.[…]

In case a domain is not registered or controlled by a U.S. company, the authorities can also order search engines to remove the website from its search results, order ISPs to block the website, and order ad-networks and payment processors to stop providing services to the website in question.“

Die Ausschnitte stammen von der Website torrentfreak.com, wo ihr weitere Informationen findet und zudem den kompletten Gesetzesentwurf in voller Länge sehen könnt. Ich brauche nicht zu erwähnen, dass das Gesetz bei einem globalen Web auch globale Auswirkungen mit sich bringt, oder?

Ich bin nicht der Typ, der gerne runterlädt oder Filme streamt oder aus Bequemlichkeit aufs Copyright scheißt. Dennoch bin ich der Meinung, dass das Problem des heutigen Copyrights weniger die Freiheiten des Internets sind, sondern eher die obsolete Definition des Copyrights. ‚Protect IP‘, gegen das sich Anonymous/Operation Payback zur Wehr setzt (und mit ihnen hoffentlich noch mehr User), ist ein reaktionäres Gesetz, mit dem niemandem geholfen ist, nicht der Industrie und erst recht nicht den Bürgern. Also: Unite Against Censorship!

Wer wissen will, warum die Wahrung der Netzneutralität für die User und das demokratische Internet so wichtig ist, kann sich in diesem Video darüber informieren:

Share:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • StumbleUpon
  • Reddit

2 Antworten auf „Operation Payback: Anonymous ruft das Internet zum Widerstand gegen ‚Protect IP‘ Gesetz auf – **UPDATE** Neue Nachricht von Anonymous zum „IP Act““


  1. 1 App-Flash » Operation Payback: Anonymous ruft das Internet zum Widerstand … Pingback am 24. Mai 2011 um 9:22 Uhr
  2. 2 Operation Payback: Anonymous ruft das Internet zum Widerstand … Pingback am 01. Juni 2011 um 14:57 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.