Wahlplakate in Berlin – Bilder und Links (zu Bildern)

Der Wahlkampf in Berlin hat begonnen. Das heißt, das gemeine Volk darf sich wieder an Wahlplakaten und dummen Sprüchen erfreuen. Yay.

Dabei weiß ich noch nicht, wer sich mehr blamiert. Die Plakate der SPD-Kampagne „Berlin verstehen“ verstehen die wenigsten (Plakatbeispiel). Dafür gibt’s naja, ne so mittelgute Gegenkampagne.

Auf die Schnauze gelegt haben sich dagegen die Grünen, die mit einer gefaketen Graswurzelbewegung (aka Astroturfing) gerade Wahlkampf betreiben. Dabei trifft Renate Künast den Berliner Bürger Andreas Gebhard, der Künast auf Probleme im Alltag der Stadt hinweist, und dokumentiert dieses Treffen hübsch mit Fotos auf Facebook. Komischerweise ist dieser Andreas Gebhard auch zugleich Geschäftsführer der Agentur newthinking, die Künasts Wahlkampf leiten. Wie klein die Welt doch ist!

Mehr dazu erfahrt ihr bei off-the-record (sowie in den Kommentaren Stellungnahmen von Andreas Gebhard von newthinking und Daniel Kruse von Nest, ebenfalls am Grünen-Wahlkampf beteiligt).

Die CDU hat ja bereits in Meck-Pomm mit ihren C-wie-Zukunft-Plakaten den Vogel abgeschossen. Viel gelungener finde ich da die Antwort der Piraten auf die CDU:
Berlin Wahlplakate: Piraten gegen CDU - Damit sich was ändert... Keine Experimente
Vertauschte Rollen? (via Steffi Nenz)

Die Piratenpartei zeichnet sich ohnehin durch pfiffige Plakate aus und kann zumindest damit punkten. Beispiele hier, hier und hier.

Die FDP betreibt hingegen nicht nur mit grenzdebilen Vergleichen Wahlkampf. Nein, sie schafft es auch hervorragend völlig sinnfreie Sprüche zum Thema Integration zu servieren.

Ich weiß z.B. nicht, ob das nachfolgende ein rechtspopulistisches Statement sein soll oder überhaupt ein Statement ist:
FDP-Wahlplakat in Berlin: In Frankreich bestellt man Crossaints

Paris? Schrippen? Eine „nette Geste“? Soll wahrscheinlich heißen: Bitte pass dich an, lieber Ausländer! Da finde ich es doch toll, dass jemand die Botschaft via Adbusting etwas klarer gestaltet hat.
FDP-Wahlplakat in Berlin: In Frankreich bestellt man Crossaints, äh Froschschenkel

Hab ich am Donnerstag an der Boxhagener Staße Ecke Wismarplatz in Friedrichshain gesehen (hier vergrößert). War sehr amüsiert. Credits an den Bekleber.

Dennoch: So arg wie vor „Pro Deutschland“ graust es mir noch nicht. Die dürfen immerhin nicht mehr mit Thilos Thesen werben. Aber da ist eh das eine so schlimm wie das andere.

Habt ihr eigene Vorschläge und Fundstücke?

Share:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • StumbleUpon
  • Reddit

2 Antworten auf „Wahlplakate in Berlin – Bilder und Links (zu Bildern)“


  1. 1 Berlin verstehen 18. August 2011 um 11:34 Uhr

    Ihr Slogan – Mitmachen! Unser Slogan – Generator
    Berlin verstehen – be-4-tempelhof.de erklärt SPD Wahlkampf

    Die Berliner SPD zieht mit dem Slogan „Berlin verstehen.“ in den Wahlkampf. Beachtlich, denn die SPD ist seit 22 Jahren in der Regierungsverantwortung. Immerhin – nun wollen die Sozialdemokraten mit Klaus Wowereit an der Spitze endlich die Stadt verstehen und uns Berlinern erklären, wie wir Berliner Berlin verstehen sollen.

    Der Berliner dagegen sollte sich die Frage stellen was die SPD in den letzten 22 Jahren eigentlich zustande gebracht hat: was hat die SPD eigentlich verstanden? Nach so langer Zeit müsste eigentlich alles erledigt sein.

    Das Aktionsbündnis be-4-tempelhof.de sammelt deshalb Vorschläge, um Herrn Wowereit Berlin zu erklären und hilft den Berlinern, ihre SPD zu verstehen.

    Ob S-Bahn Chaos, Zubetonieren des Flughafen Tempelhof, Harz IV, überteuertes Wasser, Roter Filz oder Milliardengrab Flughafen Schönefeld – Wir suchen mit Ihnen Erklärungen.

    Natürlich erklären wir auch das neue SPD Kreuzfahrtschiff, Mitgliederschwund und Partymeister. Wie sagte doch… man muss Politik den Menschen erklären .

    Also auf ins Erklären! So funktionierst: Geben Sie Ihre Erklärung in die obere Zeile in unseren Slogan – Generator ein und verbinden Ihre Angabe unter dem UND zu einer Botschaft an Klaus Wowereit. Über dem Verstehen können Sie Berlin , Wowereit , Berliner Senat aber einen anderen Begriff eingegeben, so wie es zu Ihrem Slogan passt.

  2. 2 aktuelle Entwicklung Grüne online-plattform 25. Januar 2012 um 19:01 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.