Galaxy-Tab-Verbot in Deutschland: Apple gewinnt Prozess gegen Samsung

Nachtrag zum Urteil des Düsseldorfer Landgerichts, das einen Verkaufsverbot des Samsung Galaxy Tab 10.1 in Deutschland verfügt hat. Das Gericht hat nun die einstweilige Verfügung bestätigt.

Hier die Urteilsbegründung (Gedächtnisprotokoll via netbooknews.de):

Es geht hier nur um das Geschmacksmuster und deshalb hat das Gericht die Verfuegung aufrecht erhalten, jedoch nur auf die Bundesrepublik Deutschland beschraenkt. Samsung hat sowohl US, als auch europaeische Fotos des Galaxy Tab 10.1 vorgelegt und deshalb sei fuer Apple nicht ersichtlich gewesen, welches Tab letzendlich auf den Markt kommt, weshalb der einstweiligen Verfuegung auch umgehend stattgegeben wurde..
Laut der Richterin bleibt das Geschmacksmuster gueltig und sei nicht die einzige technische Loesung, wie es z.B. die Richter in den Niederlanden bestaetigten.. Wenn man sich Tablets von Acer, ASUS oder Toshiba anschaut, dann weisen diese eine voellig andere Front auf. Das Galaxy Tab 10.1 verletzt dieses Geschmacksmuster, da es das minimalistische Design des Apple iPad kopiert. Der Gesamteindruck wird durch die glatten, schlichten Flaechen bestimmt und somit gibt es eine Uebereinstimmung mit dem iPad.

Ich verstehe diese Entscheidung nach wie vor nicht. Urteilen hier Richter oder Designer? Zu Apples einzigartigem und patentiertem Design übrigens nur das Folgende (via Sascha Pallenberg auf Google Plus):

Apple - Before and After iPad

Share:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • StumbleUpon
  • Reddit

1 Antwort auf „Galaxy-Tab-Verbot in Deutschland: Apple gewinnt Prozess gegen Samsung“


  1. 1 Smartphone Wars: Apple gewinnt 1-Milliarde-Dollar-Rechtsstreit gegen Samsung « The Dead Cat Bounce Pingback am 25. August 2012 um 13:16 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.