Anonymous: Kampf gegen spanisches Drogenkartell

Nachdem Anonymous bereits in seiner „Operation Darknet“ gegen einen internationalen Kinderporno-Ring vorgegangen ist, legt sich das Kollektiv nun mit einem der gefährlichsten Drogenkartelle der Welt an, den mexikanischen Los Zetas (benannt nach dem letzten Buchstaben des Alphabets).

Wenn in deutschen Medien über Massaker im Zusammenhang mit den mexikanischen Drogenkriegen berichtet wird, steht dahinter in aller Regel Los Zetas. Allein die sog. Massaker von Tamaulipas haben hunderte Todesopfer gefordert. In 2011 sollen massenhaft Linienbusse entführt und deren Insassen getötet worden sein. Die Rede ist von über 500 Ermordeten, während die Regierung des Bundesstaates Tamaulipas bemüht ist, die offizielle Zahl so klein wie möglich zu kommunizieren. Immer wieder indes entdecken die Behörden neue Massengräber. […]

In einem Anfang des Monats publizierten Video, dessen Echtheit, wie stets bei Anonymous, natürlich nicht bestätigt ist, warnte ein Sprecher mit der typischen Maske Los Zetas vor. Sie hätten ein Mitglied von Anonymous entführt und sollten dieses besser unverzüglich freilassen. Sollte dies nicht geschehen, so würde Anonymous Namen und Adressen, sowie Fotos von auf der Payroll Los Zetas stehenden Personen, seien es Taxifahrer, Polizisten, Politiker, Rechtsanwälte, was auch immer, veröffentlichen. Zunächst werde man auf die Publikation verzichten. Sollte der Anonymous-Mann jedoch nicht bis zum 5. November wieder auf freiem Fuße sein, wolle man Los Zetas Strukturen offenlegen. […]

Möglicherweise um das nahende Ende der Frist in Erinnerung zu rufen, machte Anonymous jetzt im Falle eines mexikanischen Politikers namens Gustavo Rosario Torres schon einmal Ernst. Mit der bei Anonymous höchst beliebten Methode des Website-Defacement verzierte das Hacker-Kollektiv die Politiker-Site mit der eindeutigen Aussage “Gustavo Rosario gehört zu Los Zetas – Anonymous Mexiko”. Die Site zeigt zur Zeit immer noch diese Meldung, wie auch der folgende Screenshot beweist:

Anonymous vs. mexikanisches Drogenkartell Los Zetas

Die komplette Meldung sowie weitere Links findet ihr bei t3n.de.

Share:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • StumbleUpon
  • Reddit

1 Antwort auf „Anonymous: Kampf gegen spanisches Drogenkartell“


  1. 1 Guy Fawkes Day und Anynomous: So many plans… « The Dead Cat Bounce Pingback am 05. November 2011 um 1:33 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.