ACTA-Proteste: Anonymous plant „Operation Paperstorm“

Via Anonnews wird für den 3.2. und den 11.2. „Operation Paperstorm“ angekündigt. Die Paperstorms wurden bereits in den USA angewandt (siehe Bild unten) und sollen auch hierzulande Bürger in der realen Welt auf Maßnahmenpakete wie ACTA aufmerksam machen.

Die geplanten Paperstorms zur ACTA Aufklärung sollen an folgenden Terminen stattfinden:

03.02.2012, 12:00Uhr bis 04.02.2012, 00:00Uhr

10.02.2012, 12:00Uhr bis 11.02.2012, 00:00Uhr

Jedem ist selbst überlassen, ob er er schon in der Nacht loszieht um zu plakatieren oder tagsüber an Orten Flyer/Infozettel verteilt, wo viele Menschen sind. Doch bitte achtet darauf, keine Postkästen und Autos zu bekleben! Bitte keinen Sekundenkleber zum bekleben nutzen, das Material soll nicht schwer zu entfernen sein (es soll kein Schaden durch die Entfernung im Nachhinein entstehen).

Mehr zur Organisation der Operation Papiersturm findet ihr auf Anonymous News Deutschland

Anonymous - Operation Paperstorm

Share:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • StumbleUpon
  • Reddit

2 Antworten auf „ACTA-Proteste: Anonymous plant „Operation Paperstorm““


  1. 1 achim 04. Februar 2012 um 5:26 Uhr

    wo ich und ich uns doch immer fragen: wer ist diese THEY, they, die da oben, die anderen, die bösen, die scheinheiligen, die politiker,die arbeiter, die usw.

    also nur mal so, als kleinste anmerkung, reblog me usw…

  2. 2 Anonymous 06. März 2012 um 19:42 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren, die sogenannte “Deutsche Content Allianz“, die aus führenden Persönlichkeiten der ARD, ZDF, des Börsenvereins, deutschen Buchhandelsverband, GEMA, GEZ, und der Musik- und Filmindustrie besteht, sind die führenden Köpfe zur Durchsetzung von ACTA/IPRED. Gemeinschaftlich fordern sie eine Durchsetzung von ACTA, das Internetzensur, beschränkte Meinungsäußerung, Verlust der Netz-Neutralität, Totalüberwachung aller Netzaktivitäten eines Internetnutzers sowie Verlust der Freiheit von Bürgerrechten und restriktive Bestrafung mit Verlust des Internetzugangs bedeuten würde.

    STOP ACTA!

    Die Meinungsfreiheit ist das elementare Recht eines jeden Menschen und wird in vielen europäischen Verfassungen als ein gegen die Staatsgewalt gerichtetes Grundrecht garantiert. Es soll verhindern, dass die öffentliche Meinung und die damit verbundenen Auseinandersetzung mit Politikern, Regierungen und Gesetzgebung beeinträchtigt oder verboten wird. Doch genau diese Beeinträchtigung und das Verbot des öffentlichen Disputs stecken hinter dem Anti-Piraterie-Abkommen ACTA. Mit diesem Kommentar möchte ich mir deshalb Gehör verschaffen und mich gleichzeitig zur Wehr setzen!

    STOP ACTA!

    Nein zu Datenschutz, ja zu Internetüberwachung auf Kosten der Bevölkerung? Ihre Dreistigkeit überrascht uns immer wieder. Denken Sie, wir werden nicht handeln? Meinen Sie wirklich, wir nehmen die Hände in den Schoß und warten ab? Wir werden aufstehen und alles in unserer Macht stehende tun, um ACTA sowie IPRED 1&2 zu verhindern.

    Wer Wind säht wird Sturm ernten.
    Sow the wind, reap the whirlwind.
    Chi semina vento raccoglie tempesta.
    Qui sème le vent, récolte la tempête.
    Kto wiatr sieje, zbiera burze.
    så vind och skörda storm.
    Kto vietor seje, žne dážd.
    Quien siembra vientos recoge tempestades.
    Kdo seje vítr, sklízí bouri.

    Wir sind Anonymous.
    Wir sind viele.
    Wir vergeben nicht.
    Wir vergessen nicht.
    Erwartet uns!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.