Archiv für April 2012

Go right

Es geht immer weiter. Ein Video von RockyPlanetesimal, das selbst dem beständigen Laufen in eine bestimmte Richtung Dramatik verleiht.


(Direktlink, via reddit)

Der Hintergrundtrack ist Michael Nymans „A Wild And Distant Shore“.

Portal 2 bekommt kostenlosen Level-Editor spendiert

Das ist ja wie Pi Day und der Geburtstag von Stephen Hawking zusammen: Portal 2 erhält demnächst einen Level-Editor als Zusatzpaket. Und das Beste: Valve stellt euch dies komplett kostenlos zur Verfügung.

Ab 08. Mai haben findige Nachwuchsexperimentatoren die Möglichkeit, eigene Testkammern zu basteln und durchzuspielen. Das gewohnt humorvolle Aperture-Video bereitet darauf schon mal vor:


(Direktlink, via Geekosystem)

Internet-Überwachungs-Gesetz: US-Repräsentantenhaus verabschiedet CISPA

In einigen amerikanischen Foren herrscht z.Z helle Aufregung, da das Repräsentantenhaus dem Gesetzesentwurf CISPA zugestimmt hat. CISPA, kurz für Cyber Intelligence Sharing and Protection Act, will die Sicherheit gegen Hackerangriffe und Terrorattacken aus dem Ausland erhöhen. Kritiker hingegen sehen in dem Gesetz eine Gefahr für die Privatsphäre der amerikanischen Bürger, wie an anderer Stelle erläutert.

The US House of Representatives has just passed the controversial Cyber Intelligence Sharing and Protection Act, or CISPA (HR 3523) by a vote of 248 to 168. The bill passed mostly along party lines, backed by House Republicans. While the bill is intended to safeguard the US against „cyber threats,“ critics say that it is too vague and broad, and would give government and military intelligence agencies the ability to inspect private data without the use of warrants. While the bill hasn‘t garnered the same level of outrage as SOPA did in recent months from companies like Google or Facebook (Facebook supports CISPA), web advocates have been vocal in their opposition to the bill. (T.C. Sotteck, The Verge)

Auch wenn die Obama-Administration bereits ein formales Veto gegen das Gesetz angekündigt hat, droht CISPA in dieser oder einer ähnlichen Variante zu einem amerikanischen Gesetz zu werden.

Europäische Bürger sind davon, so weit ich das sehen kann, nicht direkt betroffen. Allerdings könnten Gruppen und Organisationen wie Wikileaks und Anonymous nun verstärkt unter Beschuss geraten.

Leigh Beadon erläutert auf Techdirt zudem, dass ein Zusatzartikel den Wirkungskreis von CISPA erschreckend weit ausdehnen könnte:

Previously, CISPA allowed the government to use information for „cybersecurity“ or „national security“ purposes. Those purposes have not been limited or removed. Instead, three more valid uses have been added: investigation and prosecution of cybersecurity crime, protection of individuals, and protection of children. Cybersecurity crime is defined as any crime involving network disruption or hacking, plus any violation of the CFAA.

Die Diskussion zum Zusatzartikel und Einwände gegen Beadons Analyse findet ihr in diesem Techdirt-Update.

Das Gesetz muss nun noch vom US-Senat gebilligt werden. Allerdings können auf dem Weg dahin Veränderungen am Text gemacht werden, zumal das Weiße Haus den Gesetzestext kritisiert hat. CISPA zu verhindern wäre nach SOPA und (in Europa) ACTA ein weiterer Kraftakt für die Netzgemeinde. Dieses Mal können sie allerdings nicht auf die Unterstützung von den Unternehmen hoffen: Facebook, Microsoft und IBM unterstützen sogar die Maßnahmen.

CNet hat ein FAQ zu CISPA zusammengestellt. Weitere Details zum Gesetz könnt ihr in der CISPA-Infografik nachlesen.

edit: Aktuelles Anonymous-Video zu CISPA:


(Direktlink)

Stay on Target

Anstatt eines Schminkspiegels für die Oberklappe das Bild vom Bordcomputer aus Star Wars. Nur für den Fall, dass der Toyota mal einen zwei Meter breiten Lüftungsschacht treffen muss.

Vorlagen zum selber Basteln findet ihr hier und hier. (via reddit)

Toyota Star Wars Target Computer

Die 1138 ist übrigens eine Referenz an George Lucas ersten Spielfilm, den ScienceFiction-Streifen THX 1138.

Google Easter Egg: Zerg Rush

Zerg Rush Google Easter Egg
Bildquelle

StarCraft-Fans finden heute auf Google ein nettes Easter Egg: Gebt ihr auf der Google-Seite den Suchbegriff „zerg rush“ ein, startet ein Minispiel, bei dem herunter fallende „o“s die Suchergebnisse zerstören.

Per Mausklick bekämpft ihr die Viecher. Neben einem Punktezähler werden auch – stilecht für wahre Gamer – die APM (Actions per Minute) gezählt.

Viel Spaß beim Klicken. (via Nerdzine)

Ehrliche Werbung

Google Plus - Honest Ad

Nach ehrlichen Firmenlogos und ehrlichen Filmpostern gibt es nun ehrliche Werbeanzeigen. Die Leute von Slacktory haben dabei die „eigentliche Botschaft“ des Produkts in den Vordergrund gestellt.

Die umgestalteten Anzeigen zu Instagramm, iPad und Co. findet ihr hier: Honest Ads 2: 8 Realistic Ads for Instagram, Top Ramen, Cinnabon and More (via this isn‘t happiness)

Honest Ad - Pintetest

Comic: I love animals

Von Jim Benton.

Comic - I love animals. Now go to sleep, animals, pretty freaking arbitrary
(via)

EssayTyper: Falls ihr zu faul zum Schreiben seid

Oh no! It’s finals week and I have to finish my … essay.

Der EssayTyper ist eine komplexere Variante des Hacker Typers: Die Applikation verwandelt willkürliche Tastatureingaben in einen lesbaren und durchaus intelligenten Text. Gebt einfach das Essay-Thema ein und schon erscheint beim Tippen euer nächster Aufsatz auf dem Bildschirm. Ihr könnt auch den Kopf auf die Tastatur hauen und bekommt dabei immer noch etwas Ansehnliches zustande.

Natürlich ist das Programm eine ziemliche Plagiatmaschine und wirft mit inhaltsleeren Begriffen und überflüssigem Rumgelaber um sich. Leider unterscheiden sich die Essays damit nicht groß von dem, was manche Studierende sonst so produzieren.

Probiert’s aus und lasst euch verblüffen: EssayTyper

Prometheus: Neue Featurette zum SciFi-Epos

Ein neues Feature zu Ridley Scotts „Alien“-Prequel „Prometheus“, von dem ich mir nichts weniger erwarte, als dass er jeden SciFi-Horrorfilm der letzten zwanzig Jahre in den Boden drischt. Wenn der Film auch nur annähernd hält, was die Trailer und Virals versprechen, erwartet Cineasten ein Fest.

Die Featurette zeigt neben Eindrücken vom Set und kurzen Interviews mit der Crew auch neue Filmszenen.


(Direktlink, via Rivva)

One Night in Paris: In Bed With Invader

Invader, einer der Stars der StreetArt-Szene, der auch im Banksy-Film „Exit Through the Gift Shop“ einen Auftritt hatte, wird von einem Team im Winter 2011 durch die Pariser Nacht begleitet. Hautnah und mit tollen Einlicken in das Leben das StreetArtists.


(Direktlink)