Shell’s Social Media Campaign (Hoax): Let’s go! Arctic

**UPDATE**

Wie bereits unten vermutet, handelt es sich bei der Kampagne um einen gelungenen Scherz, der – ebenso wie das Arctic Launch Party Fake Video – auf das Konto von Greenpeace und den Yes Man geht (siehe Pressemitteilung von Greenpeace und UPI-News zur Social Media-Kampagne). Shell hat jedoch laut HuffPost nicht vor, die Macher der Seite zu verklagen.

Originalmeldung:
Okay, im folgenden Fall weiß ich wirklich nicht, ob das eine echte Kampagnenseite ist oder eine Satire sein soll. Zwar sieht alles auf arcticready.com ziemlich offiziell aus (inklusive Firmenlogo, Kontaktdaten, etc.), aber es fällt mir schwer zu glauben, dass Shell das ernst meinen kann. Shell – genau diejenigen, die vor knapp zwei Jahren im Golf von Mexiko eine verheerende Ölpest verschuldet haben.

Shell versucht nun mit Arctic Ready, bzw. dem Kampagnenslogan „Let’s go!“ scheinbar die Öffentlichkeit auf Bohrungen in der Arktis vorzubereiten. Zugleich will man eine Art Schulterschluss mit Umweltaktivisten und Klimaschützern wagen, indem Shell globale Bedrohungen wie den Klimawandel anerkennt – und gleichzeitig verteidigt, warum man trotzdem so weiter macht wie bisher.

Das klingt dann so: „300,000 people already perish each year from climate-change-related causes“ und „further disruption of our planet’s delicate climate could well result in incredibly dire consequences“. Nur um im nächsten Satz Folgendes loszulassen: „But we also recognize that even the most vulnerable need ever-growing fossil fuel resources for their travel, leisure, scientific, and infrastructure expansion needs.“

Es kommt aber noch besser: Shell hat scheinbar „Let’s go!“ zu einer Social-Media-Kampagne gemacht. Nutzer sollen bis Donnerstag eigene Plakate gestalten. Die besten Plakate werden gedruckt und landesweit platziert. So wie diesen Vorschlag von User Marcel:

Shell Social Media Disaster Let's go! - Turn the power on, it's time to melt some ice

Andere Vorschläge bieten beißenden Sarkasmus, Persiflagen auf Originalslogans oder unverblümte Kritik an den Verantwortlichen. Mehr davon findet ihr hier. Dort könnt ihr ebenfalls eigene Vorschläge einreichen.

Als Grund für die Social-Media-Kampagne nennt Shell „people like straight talk about oil, and that what they prize most is honesty and enthusiasm about the challenges in obtaining it.“

Offen gesagt halte ich aber auch Shell’s eigene Vorschläge für Let’s go! Arctic für derbe Satire. So wie das Bild mit dem Eisbären (In order to survive, we all have to push our limits) oder das folgende Motiv:

Shell Let's go! Arctic Drilling Campaign - Never forget

Wie gesagt, mir fällt es echt schwer, das alles ernst zu nehmen. Die Idee, dass ein Ölkonzern für Arktis-Bohrungen einen auf Social Media macht, ist einfach eine ganze Ecke zu bescheuert.

Den abschließenden WTF-Moment hat mir dann diese Zusammenfassung der PR-Kampagne beschert:

Another thing our research has found is that people prefer certainty to mere possibility; a bird in the hand, after all, is worth two in the bush (or the snow, as the case may be). So while climate change is a serious thing, and its effects, as scientists say, could wipe out a large chunk of humanity, such outcomes are a mere possibility—whereas the benefits from oil extraction are a certainty. Not only does oil certainly permit our civilization to continue, it is also certain that it could be used to help us transition to clean fuels, not to mention rebuild our infrastructure should climate disaster strike.

Everyone can appreciate how oil—the dinosaurs‘ parting gift to Man—can be used to help build a better future for everyone. Let’s Go!

In diesem Sinne, danke Dinosaurier!

edit: Nachdem ich jetzt die Kids-Seite inklusive des Spiels „Angry Bergs“(sic!) gesehen habe, tippe ich definitiv auf Satire. Eine sehr gut aufgemachte Satire zwar, aber das kann wirklich kein Mensch mehr ernstnehmen. Trotzdem sehr witzig.

Was die Frage „wer macht sowas?“ angeht, würde ich auf dieselben Leute tippen, die bereits sehr erfolgreich ein Fake-Video für die Shell Launch-Party der Arktis-Bohrungen inszeniert haben, das damals von einigen Blogs und Medien aufgegriffen wurde (Story dazu auf Gawker).

Share:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • StumbleUpon
  • Reddit