Bundesregierung beschließt Leistungsschutzrecht – UPDATE zur Petition

**UPDATE**

Kleines Update zu der Meldung: Es gibt eine ePetition gegen das LSR, jedoch hat diese bisher erst 15.500 von den erforderlichen 50.000 Stimmen erreicht. Die Zeit zum Mitzeichnen läuft übermorgen am 10.10. aus, somit stehen die Chancen denkbar schlecht, dass das Anliegen im Petitionsausschuss des Bundestages angehört wird.

Wer noch mitzeichnen will, sollte dies also bald tun: ePetition zur Ablehnung des Leistungsschutzrechtes

Meldung auf Golem.de: E-Petition – Schlechte Aussicht auf Anhörung zum Leistungsschutzrecht

Originalmeldung:
Die Bundesregierung hat den Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht verabschiedet, zum besseren Schutz von Presseerzeugnissen im Internet. In seiner aktuellen Form betrifft das Gesetz vor allem News-Aggregatoren wie Rivva und Suchmaschinenbetreiber wie Google (weshalb der Gesetzentwurf auch „Lex Google“ getauft wurde). Blogger und normale User sollen nicht betroffen sein.

Allerdings könnte das Gesetz dennoch Auswirkungen auf die gewohnten Kräfteverhältnisse im Internet haben. Mario Sixtus, selbst Unterstützer der Initiative gegen das Leistungsschutzrecht (IGEL), hat auf ZDF Info in einem Beitrag für den „Elektrischen Reporter“ die Probleme mit dem geplanten Gesetz zusammengefasst.


(Direktlink, Video via Rivva ;))

Share:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • StumbleUpon
  • Reddit