Archiv für Februar 2013

Arte+7: Staatsgeheimnis Bankenrettung

Spannende Reportage mit Sachbuchautor Harald Schumann zum Kern der Finanzkrise und der aktuellen Euro-Problematik, mit interessanten Fakten und Hintergründen und (leider) auch jeder Menge Phrasendrescherei von den Interviewpartnern. Trotzdem: Ansehen.

50 Milliarden Euro in Griechenland, 70 Milliarden Euro in Irland, 40 Milliarden Euro in Spanien – ein Eurostaat nach dem anderen sieht sich gezwungen, seine Banken mit gigantischen Summen zu stützen, um damit die Verluste auszugleichen, die den Geldhäusern aus faulen Krediten entstanden sind. Aber wohin gehen die Milliarden eigentlich? Wer sind die Begünstigten? Mit dieser einfachen Frage reist der preisgekrönte Wirtschaftsjournalist und Sachbuchautor Harald Schumann quer durch Europa und bekommt verblüffende Antworten.

(Arte.tv via Rivva)

Oscars 2013: Seth MacFarlane, Captain Kirk, Boobs, Sock Puppets


(Direklink)

Hier, hier schon mal ein erster Ausschnitt der Eröffnungsrede von Oscar-Host Seth MacFarlane in mäßiger Qualität. Inklusive Tanzeinlagen, dem kindischen, aber ganz witzigen We Saw Your Boobs sowie motherfuckin Sock Puppets! Außerdem hat Christoph Waltz gerade seinen zweiten Oscar für die beste Nebenrolle in Django Unchained gewonnen. Guter Abend.

Den Gewinner in der Kategorie Bester Kurzfilm muss ich auch noch hierlassen. Der wunderbare animierte Pixar-Film Paperman:


(Direklink)

PlayStation 4 Event in der Kurzfassung

Ist sogar noch lustiger, wenn man das Event komplett im (leider alles andere als stabilen) Stream mitverfolgen konnte. Die ehrliche Version der PS4-Ankündigung, sehr geil gemacht.


(Direktlink, via Nerdcore)

Ach, is‘ ja nur ein Meteorit …

Zero fucks given von diesem Typen beim Meteoriteneinschlag vor einer Woche in Russland.


(Direktlink, via Know Your Meme)

PlayStation 4 enthüllt, mit Killzone Shadow Fall uvm.

Heute Nacht wurde die PlayStation 4 auf dem PlayStation Meeting 2013 enthüllt. Für Hardware-Specs und alle Details verlinke ich mal hierhin weiter. Unten das Spiel die Techdemo von Killzone Shadow Fall, mit der die Jungs und Mädels von Guerilla Games mal wieder demonstrieren, was in der neuen Konsolengeneration drin steckt. Wer innovatives Gameplay sucht, ist indes wohl mit The Witness oder Watch Dogs besser beraten. Coole Sache jedenfalls. Demnächst gibt’s anscheinend CGI-Filme zum Selberspielen.


(Direktlink)

Nichts bleibt für die Ewigkeit: Laut Wissenschaftlern hat das Universum (wahrscheinlich) begrenzte Lebensspanne

Well, fuck.

Scientists are still sorting out the details of last year’s discovery of the Higgs boson particle, but add up the numbers and it’s not looking good for the future of the universe, scientists said Monday.

„If you use all the physics that we know now and you do what you think is a straightforward calculation, it’s bad news,“ Joseph Lykken, a theoretical physicist with the Fermi National Accelerator Laboratory in Batavia, Illinois, told reporters. […]

„It may be that the universe we live in is inherently unstable and at some point billions of years from now it’s all going to get wiped out,“ said Lykken, who is also on the science team at Europe’s Large Hadron Collider, or LHC, the world’s largest and highest-energy particle accelerator.

Tja, in ein paar Milliarden Jahren geht dann das Licht aus. Und morgen ist erst Mittwoch. Ach, die Woche wird nicht besser. Aber das hier ist noch interessant (weil ziemlich abgefahrene SciFi-Vision):

„A little bubble of what you might think of as an ‘alternative‘ universe will appear somewhere and then it will expand out and destroy us,“ Lykken said, adding that the event will unfold at the speed of light.

Simply mind-blowing. Das Universum macht schon krasse Sachen.

Zum Originalartikel der HuffPost: Universe Has Finite Lifespan, Higgs Boson Calculations Suggest

Vielviel Musik: Rage against the Machine (Early Footage), How To Destroy Angels, Atoms For Peace (Album-Streams)

Was hätte ich darum gegeben, damals bei diesem Gig von 1992, einem der ersten öffentlichen Auftritte von Rage against the Machine, dabeigewesen zu sein. Andererseits hätte ich wahrscheinlich entgegen Zacks Anweisungen die Platten und CDs in dem Laden ein wenig zerdeppert. Gute Aufnahmequalität für ein Amateurvideo von Anfang der 90er.


(Direktlink)

Zwei meiner anderen All-Time-Lieblinge, Trent Reznor und Thom Yorke, haben zudem mit ihren Nebenprojekten How To Destroy Angels und Atoms For Peace endlich die ersten LPs am Start. Beide gibt’s komplett im Stream zu hören. Und so viel sei gesagt: Ich finde beide Werke großartig. Frickelig, hypnotisch, ungewöhnlich, eigen, zeitgemäß. Wird gekauft.

Zum Selberhören (komplettes Album im Stream):

How To Destroy Angels – Welcome, Oblivion (Pitchfork)
Atoms For Peace – Amok (Homepage, NPR)

Destiny ViDoc: Erste Szenen aus dem neuen Spiel der Halo-Macher

Yeah, endlich die ersten aussagekräftigen Eindrücke aus dem neuen Bungie-Spiel Destiny, dem spirituellen Nachfolger von einem meiner absoluten Lieblings-Shooter, Halo. Das Ganze sieht bereits sehr hübsch aus. Die Szenarien wirken ausgefallen und fantasievoll, die Feinde sind … naja, typische Alien-Feinde, irgendwo zwischen Mass Effect und Killzone. Insgesamt aber ist die Videodokumentation sehr spannend anzuschauen und ich freue mich schon auf weitere Infos zu Story, Kämpfen und Spielwelt – und natürlich auf die Musik von Martin O‘Donnell. Ah, das alte Halo-Feeling ist wieder da. :)


(Direktlink)

Comic: Saving the Conversation

Comic - Keeps me from looking at my phone
(via @nickbilton)

Jimi Hendrix

Jimi Hendrix Haircut StreetArt
(via)