Vielviel Musik: Rage against the Machine (Early Footage), How To Destroy Angels, Atoms For Peace (Album-Streams)

Was hätte ich darum gegeben, damals bei diesem Gig von 1992, einem der ersten öffentlichen Auftritte von Rage against the Machine, dabeigewesen zu sein. Andererseits hätte ich wahrscheinlich entgegen Zacks Anweisungen die Platten und CDs in dem Laden ein wenig zerdeppert. Gute Aufnahmequalität für ein Amateurvideo von Anfang der 90er.


(Direktlink)

Zwei meiner anderen All-Time-Lieblinge, Trent Reznor und Thom Yorke, haben zudem mit ihren Nebenprojekten How To Destroy Angels und Atoms For Peace endlich die ersten LPs am Start. Beide gibt’s komplett im Stream zu hören. Und so viel sei gesagt: Ich finde beide Werke großartig. Frickelig, hypnotisch, ungewöhnlich, eigen, zeitgemäß. Wird gekauft.

Zum Selberhören (komplettes Album im Stream):

How To Destroy Angels – Welcome, Oblivion (Pitchfork)
Atoms For Peace – Amok (Homepage, NPR)

Share:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • email
  • Google Bookmarks
  • StumbleUpon
  • Reddit