Archiv der Kategorie 'Culture'

Nichts bleibt für die Ewigkeit: Laut Wissenschaftlern hat das Universum (wahrscheinlich) begrenzte Lebensspanne

Well, fuck.

Scientists are still sorting out the details of last year’s discovery of the Higgs boson particle, but add up the numbers and it’s not looking good for the future of the universe, scientists said Monday.

„If you use all the physics that we know now and you do what you think is a straightforward calculation, it’s bad news,“ Joseph Lykken, a theoretical physicist with the Fermi National Accelerator Laboratory in Batavia, Illinois, told reporters. […]

„It may be that the universe we live in is inherently unstable and at some point billions of years from now it’s all going to get wiped out,“ said Lykken, who is also on the science team at Europe’s Large Hadron Collider, or LHC, the world’s largest and highest-energy particle accelerator.

Tja, in ein paar Milliarden Jahren geht dann das Licht aus. Und morgen ist erst Mittwoch. Ach, die Woche wird nicht besser. Aber das hier ist noch interessant (weil ziemlich abgefahrene SciFi-Vision):

„A little bubble of what you might think of as an ‘alternative‘ universe will appear somewhere and then it will expand out and destroy us,“ Lykken said, adding that the event will unfold at the speed of light.

Simply mind-blowing. Das Universum macht schon krasse Sachen.

Zum Originalartikel der HuffPost: Universe Has Finite Lifespan, Higgs Boson Calculations Suggest

Vielviel Musik: Rage against the Machine (Early Footage), How To Destroy Angels, Atoms For Peace (Album-Streams)

Was hätte ich darum gegeben, damals bei diesem Gig von 1992, einem der ersten öffentlichen Auftritte von Rage against the Machine, dabeigewesen zu sein. Andererseits hätte ich wahrscheinlich entgegen Zacks Anweisungen die Platten und CDs in dem Laden ein wenig zerdeppert. Gute Aufnahmequalität für ein Amateurvideo von Anfang der 90er.


(Direktlink)

Zwei meiner anderen All-Time-Lieblinge, Trent Reznor und Thom Yorke, haben zudem mit ihren Nebenprojekten How To Destroy Angels und Atoms For Peace endlich die ersten LPs am Start. Beide gibt’s komplett im Stream zu hören. Und so viel sei gesagt: Ich finde beide Werke großartig. Frickelig, hypnotisch, ungewöhnlich, eigen, zeitgemäß. Wird gekauft.

Zum Selberhören (komplettes Album im Stream):

How To Destroy Angels – Welcome, Oblivion (Pitchfork)
Atoms For Peace – Amok (Homepage, NPR)

Destiny ViDoc: Erste Szenen aus dem neuen Spiel der Halo-Macher

Yeah, endlich die ersten aussagekräftigen Eindrücke aus dem neuen Bungie-Spiel Destiny, dem spirituellen Nachfolger von einem meiner absoluten Lieblings-Shooter, Halo. Das Ganze sieht bereits sehr hübsch aus. Die Szenarien wirken ausgefallen und fantasievoll, die Feinde sind … naja, typische Alien-Feinde, irgendwo zwischen Mass Effect und Killzone. Insgesamt aber ist die Videodokumentation sehr spannend anzuschauen und ich freue mich schon auf weitere Infos zu Story, Kämpfen und Spielwelt – und natürlich auf die Musik von Martin O‘Donnell. Ah, das alte Halo-Feeling ist wieder da. :)


(Direktlink)

Jimi Hendrix

Jimi Hendrix Haircut StreetArt
(via)

Saturday Night Live: „Djesus Uncrossed“

Großartige Tarantino-Parodie von SNL – mit Christoph Waltz in der Hauptrolle als Jesus!


(Direktlink, via reddit)

Und Mutter hat noch gesagt, du sollst nicht mit dem Essen spielen

Veganer TripHop mit Technik-Spielzeug, da weiß ich gar nicht, ob’s hipster oder geekig ist. Ist aber irgendwo auch egal, denn die Performance von j.viewz hat bei mir echt die Kinnlade aufs Keyboard runterfallen lassen. Mit einem Makey Makey konvertiert er die elektrischen Impulse von frischem Gemüse über Keyboard-Signale in Midi-Dateien und spielt damit Massive Attacks „Teardrop“ nach. Das Resultat ist Woooaaah.


(Direktlink, via Nerdcore)

Musikempfehlung des Abends: The Postal Service – A Tattered Line of String

Der wunderbare Indie-Synthpop-Mix von The Postal Service ist zurück. Den neuen Song der Popbarden findet ihr unten, wobei ihr hier zwecks GEMA-Fuckup zu Stealthy oder anderen Browser-Plugins greifen müsst, die die Sperre des Videos umgehen.


(Direktlink)

Papst, Rücktritt, Vertrau-O-Meter

Lustige Geschichte: Ein deutscher Kalender hat den Rücktritt des Papstes auf den Tag genau vorhergesagt. Auch lustig: die Beiträge von Der Postillon und Titanic zum Thema.

Einen der populärsten Tweets zum Thema will ich auch noch zitieren:


Dazu gab es eine Menge Plagiats- und Rücktrittswitze. Sascha Lobo hat den Papst gleich mal in das „Vertrau-O-Meter“ eingebaut. In diesem wird noch mal deutlich, was es bedeutet, bei Angela Merkel „vollstes Vertrauen“ zu besitzen. Ich vermute dahinter ja schon seit Längerem einen geheimen Code der Kanzlerin.

Vertrau-O-Meter von Angela Merkel - Jung, Guttenberg, Wulff, Schavan und Papst

TPB: AFK – Piratebay-Doku ist online, gratis auf Youtube und als Download

Zieht hinaus und teilt die frohe Botschaft mit der Welt: Simon Kloses Dokumentation der schwedischen Filesharing-Seite „TPB AFK: The Pirate Bay Away From Keyboard“ lief nicht nur heute auf der Berlinale an, sondern steht auch auf Youtube für jeden zur Verfügung, sowie selbstverständlich als Download auf Piratebay.se.

Ihr könnt den durch Crowdfunding unterstützten Film auch auf DVD erwerben oder die Macher des Films durch einen digitalen Download erfreuen. Mehr dazu findet ihr auf der Website zu TPB AFK. Zudem hat René noch ein paar Links zu Pressestimmen gesammelt, u.a. von der Süddeutschen Zeitung.

JJ Abrams und Valve wollen Portal/Half-Life verfilmen

Klingt zu gut, um wahr zu sein, oder? Aber lest selbst:

„There’s an idea we have for a game that we‘d like to work with Valve on,“ said Abrams. Newell added, „We‘re super excited about that and we also want to talk about making movies, either a Portal movie or a Half-Life movie.“

For most of their 25-minute talk, Abrams and Newell rolled clips of each other’s work — Valve games such as Half-Life 2 and Abrams films like Cloverfield — as well as other films, including Die Hard. They focused on similarities and differences between the ways in which films and games tell stories, as well as the successes and failings of both forms in doing so. […]

„What we are actually doing here, we are recapitulating a series of conversations going on,“ said Newell. „We reached the point that we decided to do more than talk.“

Damit könnte Abrams bald zum König aller Nerds aufsteigen. Portal gehört für mich definitiv verfilmt, wobei ich auch gerne Christopher Walken als G-Man sehen würde. Die Enthüllung kam übrigens auf einem Panel zu Storytelling in Filmen und Videospielen, über das ihr hier mehr erfahrt.

Zur Originalmeldung: J.J. Abrams, Valve in talks for game and Half-Life or Portal film (via Nerdcore)