Archiv der Kategorie 'Music'

Flight of the Conchords – „If You‘re Into It“

Und zum Abschluss des Tages noch der neue Song der neuseeländischen Spaßmacher von Flight of the Conchords. Falls ihr drauf steht.


(Direktlink, via reddit)

The Dillinger Run Project

Wer schon mal auf einem Konzert der Mathcore-Frickler von The Dillinger Escape Plan gewesen ist, weiß, wie sehr sich diese Band in ihren Live-Shows körperlich verausgabt. Mal rennt der Gitarrist durchs Publikum, mal springen sie von Kisten, im nächsten Moment hängt der Sänger von der Decke. Kein Wunder also, dass die Performance von einem Fan nun in ein Fitness-Programm umgearbeitet wurde. Ob das wiederum öffentlichkeitstauglich ist, ist jedoch eine andere Sache. Aber seht selbst.


(Direktlink, via Tobi)

Linkdump 18.12.: Apokalypse, Instagram, 100 Riffs

Maya Apocalypse - Prediction: Friday will be Most Annoying Day in Internet History
(via this isn‘t happiness)

In aller Kürze die Anmerkungen vom Tage. Zunächst mal scheißt Facebook aufs Urheberrecht und liefert mit dem neu erkauften Instagram-Service seine Nutzer den Werbekunden aus:

Instagram will Fotos der Nutzer verkaufen – ohne zu fragen (ZDF heute)

Die einzige Möglichkeit, sich den neuen Nutzungsbedingungen zu verwehren, ist die Löschung des eigenen Accounts bis zur Deadline im Januar. Andernfalls überträgt der Nutzer Instagram das Recht, die Bilder kommerziell verwerten zu dürfen. „Man merkt an den Änderungen der Nutzungsbedingungen die Übernahme durch Facebook. Nutzer sollten wissen, dass sie jetzt alle ihre Bilder an Instagram, bzw. Facebook verschenken und diese kommerziell genutzt werden können – zum Beispiel in der Werbung“, sagt Markus Beckedahl von netzpolitik.org.

Instagram hat zwar kürzlich verlauten lassen, dass man keine Fotos von Usern verkaufen wolle, den Shitstorm wird das jedoch kaum abschwächen können. Wired hat hierzu auch die passende Überschrift gewählt.

By the way, der beste Kommentar zur Ankündigung:
Instagram Users' Pictures Sold - Comment

Wettervorhersagen zur Apocalypse: Das Wetter am Freitag.

Mayan Apocalypse Weather Forecast 21.12.2012

Mayan Apocalypse Weather Forecast 21.12.2012

Und reddit-User adrianh hat zum Video mit den 100 klassischen Rockriffs die kompletten Tabs aufgeschrieben. Hammer!

Unten das Originalvideo, hier das Video mit den mitlaufenden Tabs (via reddit).


(Direktlink)

50 Jahre Kassette: The Mixtape

Wunderbares Live-Mashup mit viel analoger Power, stilecht gespielt auf einer Bandkassette. Den Mix könnt ihr euch auf der Facebook-Seite von Ithaca Audio herunterladen.


(Direktlink, via Rivva)

Paul McCartney feat. Nirvana – „Cut Me Some Slack“

Das 12/12/12-Wohltätigkeitskonzert für die Opfer des Hurricanes Sandy in den USA brachte nicht nur einen erneuten Auftritt von Dave Grohls Foo Fighters mit sich, sondern auch diese ungewöhnliche Kombo: Paul McCartney singt und spielt Gitarre zur kleinen Nirvana-Reunion mit Mr. Grohl himself an den Drums, Bassist Krist Novoselic und dem zeitweiligen Nirvana-Gitarristen Pat Smear. Die schwungvolle Nummer „Cut Me Some Slack“ ist laut der Website, die Grohl auf Twitter postete, auch Teil des Sound City-Films. Und an dem ist Grohl auch als Hauptverantwortlicher beteiligt. Immer noch sehr umtriebig, der Gute.


(Direktlink, via reddit)

Musikempfehlung des Abends: Bang Data – „Bang Data“

Fantastischer Song aus dem Soundtrack von Breaking Bad. Den gibt’s hier auch gratis zum Herunterladen.


(Direktlink)

Killing In The Name (Less Angry Version)

Andy Rehfeldt widmet sich nach genreverbiegenden Remixen zu Bob Marley, Slayer und vielen anderen nun einem der wütendsten Songs aller Zeiten, Rage Against the Machine’s „Killing In The Name“. Diesem verpasst er einen luftig jazzigen Anstrich, ohne dabei den Groove oder Zach de la Rochas Rap zu vernachlässigen.

Zum Originalsong selbst hat eigentlich schon Ronny alles gesagt, was ich dazu sagen müsste. Auch wenn der Titel zu jeder Playlist in Irgendwas-mit-Rock-Diskotheken gehört und dementsprechend schon zu Tode gemosht worden ist, bleibt er immer noch ein gewaltiger Song.


(Direktlink)

„Motherfucker!“ ^^

Dave Brubeck – „Take Five“

Dubstep Christmas House feat. Skrillex

Ein Amerikaner schert sich einen Dreck um seine Stromrechnung und macht aus seinem Haus eine vorweihnachtliche Lightshow-Anlage.


(Direktlink, via reddit)

Hier gibt’s eine zweite Version des Videos aus anderer Perspektive.

Bass-Roboter spielt Muse

Einer der besten Bassläufe der modernen Rockmusik („Hysteria“), gespielt von einem Roboter. Wahrscheinlich können die Maschinen demnächst bessere Musik machen als die Künstler selbst (was jedoch angesichts von Muse‘ neuem Album auch nicht so schwierig sein dürfte).


(Direktlink, via Nerdcore)