Archiv der Kategorie 'The Internets'

Warum Netzneutralität so wichtig ist


(Direktlink, via KFMW)

Eine Zukunftsvision von Uebermorgen.TV, welche die möglichen Folgen des Endes der Netzneutralität kurz und knapp erklärt. Dystopisches Szenario, sicher. Aber die Telekom hat ja kürzlich den ersten Schritt gemacht. Das ist zugleich eine Kampfansage, welche Netzaktivisten gerne mal aufnehmen können. Für ein Aufbäumen wie zuletzt bei der grandios erfolgreichen Kampagne gegen ACTA wäre jetzt die Zeit.

Hier gibt’s übrigens eine Petition gegen die Telekom-Pläne. Zum Unterschreiben und Weiterverlinken.

Und für alle Telekom-Kunden gibt es jetzt schon eine passende Antwort an den Konzern, die man gerne teilen darf. (FB-Post).

Telekom verkündet Ende der Flatrates und verletzt Netzneutralität (ab 2. Mai bei Ihrem Telekom-Händler)

Telekom-Werbung - DSL-Drosselung und Flatrate-Einschränkung

Ab 2. Mai macht die Telekom ernst und wird eigene Angebote im Netz gegenüber der Konkurrenz bevorzugen. Sprich: Wer Angebote wie Filme und Videos, die große Datenvolumen einnehmen, zu oft bei der Konkurrenz von Zattoo, Youtube, u.Ä. anschaut, dem wird ab einem bestimmten monatlichen Volumen einfach der Hahn zugedreht und das Superhighspeed-DSL-Internet quasi unbenutzbar gemacht. Ach ja, Telekom-eigene Angebote wie Entertain bleiben davon unberührt. Netzneutralität adé. Schade, dass man jetzt nicht mal ein Gesetz zur Hand hat, das solche Praktiken verbietet. *pfeif*

Zusammengefasst klingt das wie folgt:

Neuverträge werden ab dem 2. Mai mit einer Drosselung bei bestimmten Volumina verkauft. Bei den üblichen DSL-Verträgen mit “bis zu” 16 Mbit/s wird ab 75 GB auf sechsfache ISDN-Geschwindigkeit gedrosselt, bei “bis zu”50 MBit/s ab 200 GB. Mit der gedrosselten Geschwindigkeit von 384 Kbit/s ist Internet nur noch anstrengend. 75 GB sind übrigens weniger als 10 Filme in HD schauen an Datendurchsatz benötigen, d.h. bei der Deutschen Telekom kann man im Standardtarif nur an jedem dritten Tag einen HD-Film bei der Konkurrenz anschauen. Willkommen im 20. Jahrhundert! (Markus Beckedahl, Netzpolitik.org)

Mehr dazu findet ihr hier auf Netzpolitik.org, von denen Bild und Text oben stammen (Creative-Commons-Lizenz BY-NC-SA).

Alison Brie Imitates Internet Memes

Die wunderbare Alison Brie aus meiner aktuellen Lieblings-Sitcom Community stellt bekannte Internet Memes nach, u.a. Grumpy Cat und Overly Attached Girlfriend. Das ist erwartungsgemäß charmant und witzig geworden, ähnlich wie ihr Versuch, Bilder für unsexy Gifs zu liefern.


(Direktlink, via Nerdcore)

If Famous Websites Were People

Accurate. I get it.


(Direktlink, via 120 Sekunden)

„Grundlagen der Polizeipsychologie“ erklärt, was ein Nerd ist

Das Sachbuch „Grundlagen der Polizeipsychologie: Grundlagen, Fallbeispiele, Handlungshinweise“ (Veröffentlichung: September 2003) hat eine interessante Definition von „Nerd“ parat (klicken zum Vergrößern):

Nerd-Definition im Buch Grundlagen der Polizeipsyologie

Dabei beruft man sich auch noch auf Werke von 1992. Mein Gott, hoffentlich ist die Polizei heute etwas weiter. (via Fakeblog)

TPB: AFK – Piratebay-Doku ist online, gratis auf Youtube und als Download

Zieht hinaus und teilt die frohe Botschaft mit der Welt: Simon Kloses Dokumentation der schwedischen Filesharing-Seite „TPB AFK: The Pirate Bay Away From Keyboard“ lief nicht nur heute auf der Berlinale an, sondern steht auch auf Youtube für jeden zur Verfügung, sowie selbstverständlich als Download auf Piratebay.se.

Ihr könnt den durch Crowdfunding unterstützten Film auch auf DVD erwerben oder die Macher des Films durch einen digitalen Download erfreuen. Mehr dazu findet ihr auf der Website zu TPB AFK. Zudem hat René noch ein paar Links zu Pressestimmen gesammelt, u.a. von der Süddeutschen Zeitung.

Child of the 90s: Microsoft erinnert an unsere Kindheit

Ah, die Neunziger. Was für einen absoluten Blödsinn wir uns da geleistet haben. Blinkende Turnschuhe, Bauchtaschen und … Pogs. Das war irgendwie alles ziemlich bescheuert. Aber wie das nun mal mit bescheuerten Sachen aus der Kindheit so ist, hat man nostalgische Gefühle, wenn man daran zurückdenkt.

Auf diese Nostalgie setzt auch Microsoft, wenn sie den inzwischen erwachsen gewordenen Pog-Spieler von damals an den Internet Explorer erinnern. Weißt du noch, du fandest mich mal hammer. Ich war der beste Browser auf der ganzen weiten Welt.

Ja, IE, das warst du. Irgendwann einmal. Denn das ist das Dumme an Nostalgie: Sich dran erinnern ist schön. Aber heute noch mal denselben Quatsch benutzen? Nee, garantiert nicht. Und wenn, dann lieber Pogs.


(Direktlink)

People are Awesome 2013

Sogar Bill Gates ist diesmal mit von der Partie.


(Direktlink)

Linkdump 19.01.: Batman, Album-Streams, Akkordeonspieler und Space Night


(Direktlink)

Oben die flott geschnittene Web-Zusammenfassung von Luc „Zapatou“ Bergeron mit 280 Clipausschnitten in 5 Minuten. Unten ein Haufen Links. Klickt euch wie immer das raus, was euch gefällt:

Haftstrafe wegen Anti-Nazi-Demo: Linke Nummer (SpOn)
Bei der traditionellen Anti-Nazi-Demo in Dresden kam es im Februar 2011 zu Gewaltexzessen: Das Amtsgericht hat nun einen angeblichen Rädelsführer zu einer knapp zweijährigen Haftstrafe verurteilt – ohne Bewährung. Und ohne konkrete Beweise.

MDR bestätigt, dass Gebührenfahnder bleiben (Golem.de)
Der MDR hat als erster öffentlich-rechtlicher Rundfunksender auf seiner Website (PDF) die neue Satzung veröffentlicht, nach der auch nach der Umwandlung der GEZ-Gebühr in den Rundfunkbeitrag weiterhin Gebührenfahnder ausgesandt werden.

CDU-Fraktionsvize Michael Fuchs geht juristisch gegen abgeordnetenwatch.de vor (abgeordnetenwatch.de)
Von der Öffentlichkeit unbemerkt war der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Fuchs jahrelang für eine von MI6-Agenten gegründete Beratungsfirma tätig, wie abgeordnetenwatch.de vergangene Woche enthüllte. Gegen unsere Berichterstattung geht der stellvertretende Fraktionsvorsitzende nun mit juristischen Mitteln vor.

Aber erstmal genug der Hiobsbotschaften: Die Macher von Wallace & Gromit haben Actionfiguren von Batman und Robin designt (ForbiddenPlanet.com).

Zwei Albumstreams hab‘ ich auch noch im Gepäck:
Tocotronic – Wie wir leben wollen (Facebook, via Spex, jeweils die ersten 90 Sekunden von jedem Lied)
Fidlar – Fidlar (Debütalbum der Punkrocker, Pitchfork, via Nerdcore)

Noch mehr Musik: Witziges Video eines russischen Akkordeonspielers bei einer Talentshow (Youtube)

Meanwhile in Germany of the Day: Technoviking Sues the Video Maker Thirteen Years Later (DailyWhat, via KFMW)

Und während der Technoviking nach 13 Jahren den Macher des Videos verklagt, das ihn zum Internetstar/Mem gemacht hat, bedient sich die US-amerikanische Fernsehserie Glee ungeniert beim Songwriter Jonathan Coulton und klaut die Songspur aus seinem „Baby Got Back“-Cover. Ohne vorher zu fragen (via reddit).

Und da wir gerade bei Aufregern in Sachen Musik und Copyright sind:

Der BR stellt “Space Night” wegen der GEMA ein (KFMW)
The Research Institute hat mal beim BR nachgefragt, warum denn jetzt Ende im Gelände sei und bekam folgende Antwort:
[…] Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir die Sendereihe “Space Night” nicht mehr im Programm von BR-Alpha führen.
Grund hierfür ist, dass die GEMA eine Gebührenreform durchgeführt hat, sodass die Produktionskosten für “Space Night” für den Bayerischen Rundfunk erhöht wurden.
Daraufhin hat sich unsere Programmplanung entschieden, die Produktion der Sendereihe nicht mehr fortzusetzen.

Laut NC wollen einige nun den BR mit CC-lizensierter Musik unterstützen, damit dieser die Sendung fortsetzen kann. Der Sender arbeitet laut Metronaut auch schon an einem neuen Konzept.

Wie man mit der Rechteverwertung besser umgeht, zeigen die norwegischen Nordlandsbanen: Diese stellen die zehnstündige Bahnfahrt von Trondheim nach Bodø – aufgenommen zu allen vier Jahreszeiten – komplett online mitsamt noch offenbar CC-lizensiertem Material zur Fahrt zum Runterladen. Unten die einminütige Kurzfassung mit einer Fahrt durch alle Jahreszeiten hindurch. Und damit euch noch ein schönes Wochenende (via Merely Thinking).


(Direktlink)

Hackers for right, we are one down, / we have lost one of our own.

Ich hatte den Tod von Aaron Swartz vorhin im Linkdump erwähnt. Aber das wird dem Mann in keiner Weise gerecht. Swartz hat nicht nur an der Feed-Formatfamilie RSS 1.0 mitgearbeitet und den Newsaggregator reddit mitgegründet. Er hat mit seiner Arbeit vor allem den öffentlichen und allgemeinen Zugang zu Bildung und Informationen vorangetrieben. Mit PACER schuf er eine Seite, die Neuigkeiten aus den Gerichten in den USA verbreitete. Mit Demand Progress bekämpfte er erfolgreich die restriktiven US-Gesetzesentwürfe SOPA und PIPA. Und sein JSTOR-Hack, der ihm Ärger mit der Justiz einbrachte, förderte letztlich auch nur die Verbreitung von Forschung und Wissen, das ohnehin für jedermann zugänglich sein sollte.

Auch wenn ihm immer wieder Leute an den Kragen wollten, war er kein Verbrecher und die Vorwürfe der Verlage und Rechtsanwälte lösten sich immer rasch in Luft auf. Swartz hat schließlich nur das getan, was dem gesunden Menschenverstand in den Sinn gekommen wäre. Teile, wenn du teilen kannst. Für das Netz als freie Plattform unersetzlich. Er war damit eigentlich schon eine Generation weiter, das Kind einer Zeit nach der digitalen Wende. Nun bleibt er als Pionier zurück. Swartz war einer der Großen des neuen Webs.

Das Netz verarbeitet gerade die Trauer. Prominente Persönlichkeiten und Weggefährten wie Blogger Cory Doctorow äußerten sich zum Verlust, Tim Berners-Lee, einer der Väter des World Wide Web, schrieb sogar ein paar Zeilen in Gedichtform nieder:

Aaron is dead.

Wanderers in this crazy world,
we have lost a mentor, a wise elder.

Hackers for right, we are one down,
we have lost one of our own.

Nurtures, careers, listeners, feeders,
parents all,
we have lost a child.

Let us all weep.

timbl

Macht einfach nur traurig.

Deswegen hier jetzt nur noch Links, in denen ihr etwas mehr über die Angelegenheit und den Menschen erfahren könnt. R.I.P. Aaron.

Aaron Swartz, Co-Founder of Reddit, R.I.P. (Nerdcore)
Aaron Swartz, Internet Pioneer, Found Dead Amid Prosecutor ‚Bullying‘ In Unconventional Case (HuffPost)
Hackers for Right, We Are One Down (HuffPost)
US justice system ‘overreach’ blamed in suicide of Internet freedom activist (nature.com)
Porträt zu Aaron Swartz (Know Your Meme)
Erklärung der Kontroverse um Swartz’s Tod in einfachen Worten (reddit.com/r/explainlikeimfive)